Fokus-Gruppen

FOKUS-GRUPPEN –
VOM INTERVIEW
BIS ZUM GRUPPEN-GESPRÄCH
Für Erkenntnisse,
die Mehrwerte bilden

Wahrnehmungen sind subjektiv. Das sollen sie natürlich auch sein. Wenn wir von Zielgruppen reden, meinen wir damit ja praktisch auch immer ein Konglomerat aus Individuen, die wir eben in ihrer ganzen Subjektivität individuell adressieren. Womit individuell ganz schnell zu kollektiv wird – und die Subjektivität zur Objektivität.

Diesem Spannungsfeld von persönlicher Wahrnehmung und überindividuellen Wirkungen gehen wir in moderierten Fokus-Gruppen nach. Häufig finden diese im Nachgang an unsere Eye-Tracking-Studien statt: Denn die nachweisbaren Fokussierungen auf bestimmte Inhalte sind das eine – die dabei ausgelösten Empfindungen das andere. Das gilt nicht nur für die Navigation auf Websites oder in Anzeigen-Formaten, sondern auch für reale Produkte.

Von detaillierten Fragebögen bis hin zu offenen Interviews können wir bei uns jede Form sozialwissenschaftlicher und statistischer Datenerhebungen abbilden – immer passend zur jeweiligen Fragestellung. Die Erkenntnisse lassen sich nicht nur für Usability und Gestaltungen nutzbar machen, sondern auch für Produktdesign bis hin zur Preisgestaltung. Denn wir bei Gruppe Drei gehen den Dingen systematisch auf den Grund – und können sie so nachhaltig optimieren.